Olympia 2012 in London

In unserer Projektwoche setzten sich die Schülerinnen und Schüler intensivst mit dem Thema „Olympia“ auseinander. Sie erfuhren vom Ursprung, von Ritualen und Veränderungen. Die „Olympischen Sommerspiele 2012“ finden in London statt. Die Glücksbringer, auch Talismann oder Maskottchen genannt, sind zwei Figuren, mit deren Bedeutung wir uns beschäftigten.
Wenlock und Mandeville sind die offiziellen Maskottchen der in London stattfindenden Olympischen Spiele 2012 und der sich anschließenden Paralympics.
Seit den Winterspielen 1968 in Grenoble gibt es ein offizielles olympisches Maskottchen der Austragungsregion, welches  das kulturelle Erbe repräsentiert. Das erste Maskottchen, das große Bekanntheit erlangte, war „Mischa“ bei den Sommerspielen 1980 in Moskau. Der Bär spielte bei den Eröffnungs- und Schlussfeiern eine zentrale Rolle und wurde auf zahlreichen Souvenirs abgebildet; es gab sogar einen TV-Cartoon. Heute gibt es bei vielen sportlichen Großanlässen eigene Maskottchen, wie zum Beispiel bei Fußball-Weltmeisterschaften. Bei vielen Werbeartikeln, die für Kinder gedacht sind, liegt heute das Hauptaugenmerk auf dem Maskottchen selbst und weniger auf der Olympischen Flagge oder den Logos des Organisationskomitees.
Die Figuren Wenlock und Mandeville stellen zwei Stahl-Tropfen der Stahlindustrie in Bolton dar. Ihre Namen gehen zurück auf den Ort Much Wenlock, wo bereits 1850 die Wenlock Olympian Society Annual Games, ein Vorläufer der modernen Olympischen Spiele, stattgefunden hatten, sowie auf Stoke Mandeville, einen Ort in Buckinghamshire, wo die Paralympischen Spiele erstmals ausgetragen wurden.
Die XIV. Paralympischen Sommerspiele werden vom 29. August bis 9. September 2012 in London ausgetragen.
Nach einer feierlichen Zeremonie, mit Einlauf der Klassen-Mannschaften, Ehrenrunde der Fackelläufer und Entzündung des „olympischen Schulhof-Feuers“ im Feuerkorb, eröffnete unser Schulleiter, Herr Reinhardt, die Auswertung der sportlichen und der mathematischen Olympiaden. Gemäß dem Motto „Dabei sein ist alles!“ führten wir nach einer Frühstückspause  eigene und witzige „Olympische Schulhof-Spiele“ durch. Dank der zusätzlichen Unterstützung durch den Schulhort und einige Elternhäuser konnten wir zahlreiche lustige Sportstationen anbieten. Diesen Einsatz fanden wir einfach großartig! Unserer technischen Fachkraft, Frau Schötensack, sagen wir ebenfalls von ganzem Herzen Danke!!!

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.