„Aufgepasst mit ADACUS“

Die Kinder der 1. Klassen kamen schon mit einem guten Vorwissen über das sichere Überqueren der Straßen aus den Kindergärten und Elternhäusern in die Schule.

Trotzdem ist es immer wieder wichtig, sie wiederholend und einprägsam für dieses Thema zu sensibilisieren. Statistische Zahlen belegen diese Notwendigkeit, denn ungefähr 30.000 Kinder verunfallen jährlich unnötig im Straßenverkehr.

Das beste Gegenmittel ist natürlich die Vorbildwirkung der Erwachsenen. Wie es darum bestellt ist, weiß jeder Erwachsene selber. Dabei ist genau das Verhalten wahnsinnig wichtig für die Jüngsten.

Mit dem Projekt „Aufgepasst mit ADACUS“ von der Stiftung „Gelber Engel“ wurde ein wirkungsvolles und nachhaltiges Verkehrssicherheitstraining umgesetzt. Freudvoll, unterhaltsam und praktisch werden die Kinder mit dem Verkehrsablauf an Fußgängerampeln und –überwegen konfrontiert. Die Kinder der 1. Klassen der „J.C.Fuhlrott“ Grundschule Leinefelde durften am 08. April 2014 gemeinsam mit dem Moderator vom ADAC, Herrn Dieter Rauer, die wichtigen Interaktionen zwischen Fußgängern und Autofahrern aktiv und mehrfach üben. Dabei übernahmen sie abwechselnd die Rolle der Fußgänger bzw. Autofahrer, um sich auch mit deren Situationen und Gefühlen vertraut zu machen. Der Kinderliebling „ADACUS“ war immer wissbegierig und begleitend an ihrer Seite. Sein Lied festigte die wichtigen Regeln und wird bestimmt im Unterricht noch oft zu hören sein.

 

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.