Zu Besuch im Schulhort

Die zukünftigen Schüler der 1. Klassen der „J.C. Fuhlrott“- Grundschule waren am Mittwoch, dem 21. Mai 2014, in der Zeit von 13.30 bis 15.30 Uhr zu Gast im Schulhort. Bei herrlichstem Sonnenschein fanden sie sich mit den Erzieherinnen ihres Kindergartens auf dem Schulhof ein und wurden dort liebevoll von Frau St. Schmidt und einigen Horterzieherinnen in Empfang genommen. Gemeinsam mit einem Betreuer wurden sie zu den einzelnen Beschäftigungsstationen geleitet. Ein Angebot war „Singen und sich rhythmisch bewegen“. Mit einem Begrüßungslied, stampfen, schnipsen und klatschen ging es gleich flott los. Die Kinder hatten Gelegenheit von ihren Liedern aus dem Kindergarten zu erzählen. Manche sangen auch munter drauf los. Weil viele Schulanfänger bereits einige Selbst- und Zwielaute kannten, sangen sie schwungvoll beim Lied „Alle Kinder lernen lesen“ mit. Schließlich bekamen sie noch Besuch von einer bekannten Figur. Alle wussten gleich, wer bei Meister Eder wohnt, klein, spitzbübisch und rothaarig ist. Das Lied vom „Pumuckl“ machte den Kindern besonders Freude, weil ein Kind sich so verkleiden und mit roter Nase zum Gesang der Gruppe im Kreis bewegen durfte Die drei weiteren Stationen boten „Basteln“, „Turnen und aktiv sein“ und „Geschichten hören“ an. Vor kurzem hatten ja einige Kinder ihre tollen Lesefertigkeiten beim Lesewettbewerb der gesamten Grundschule unter Beweis gestellt. Diese Gewinner haben heute die baldigen Erstklässler mit ihrem lesetechnischen Talent begeistert. Aufmerksam und staunend lauschten die Kleinen den Vorträgen. Manches Kind freut sich schon darauf, bald selber lesen, schreiben und rechnen zu können. Beim Basteln und Turnen hatten alle Kinder viel Freude. Sie haben sich überall angestrengt und waren eifrig bei der Sache. Wenn es mal nicht so klappte, halfen die großen Hortkinder nett und einfühlsam. Sie opferten heute ihre Zeit, um für die Kleinen als gute Geister und Paten da zu sein. Dafür sagen wir Erzieher und Lehrer herzlichen Dank. Die Zeit verging wie im Flug. Nun dauert es gar nicht mehr lange, bis die heutigen Gäste ständig in die Schule gehen. Die jetzigen Erstklässler werden sie zur Schuleinführungsfeier bald und gern begrüßen.

 

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.