Baumarten mit allen Sinnen erleben

Das Wetter war für unseren Wandertag beinahe genial, wenn …, ja wenn da noch etwas mehr Wind gewesen wäre. Nicht zu warm und nicht zu kalt, weder zu hell, noch zu dunkel, nicht nass und auch nicht trocken, kurz gesagt einfach schönes Wanderwetter.
Bevor wir losgingen, gab es einen einführenden Lehrfilm zum Thema „Bäume“. Nach einem gemütlichen Frühstück marschierten wir los und „besuchten“ einzelne Laubbäume im Schulumfeld. Blätter, Früchte und auch der Stamm wurden gründlich betrachtet. Für ein Herbar durfte jedes Kind geeignete Sammelobjekte mitnehmen.
Als Ferienhausaufgabe gilt es diese zu trocknen oder zu pressen, damit wir damit eine Blattsammlung anlegen können.
Für etwas Abwechslung sorgten unsere Flugversuche mit geeigneten Leichtdrachen. Obwohl der Wind kaum spürbar war, schafften es trotzdem einige Flugobjekte in luftige Höhen.
Der Heimweg führte uns durch ein Buchenwäldchen. Kaum ein Kind kannte den Baum und seine Früchte.
Dank der großartigen Unterstützung von Frau Hense wird der Wandertag vermutlich allen Kindern noch lange in Erinnerung bleiben. Wenn die Kinder dann auch noch das erworbene Wissen über die Bäume lange abspeichern können, dann hat sich der Wandertag wirklich gelohnt.
Leider konnten drei Kinder unserer Klasse aus verschiedenen Gründen nicht mit uns wandern. Sie verpassten auch den netten Brief einer ehemaligen Mitschülerin, der uns per Post erreichte und am Tagesbeginn vorgelesen wurde. Wir haben den Gruß an der Pinnwand im Klassenraum angebracht. Somit können sich Interessierte dort informieren. Nach den Ferien wollen wir den Brief beantworten. Manche hatten schon Ideen.
Wir wünschen allen eine schöne, gesunde und erholsame Herbst-Ferien-Zeit!

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.