Lernen in der Adventszeit

Seit dem 1. Adventssonntag gab es in der Schule viele Räume, die entsprechend dekoriert waren. Mit Fenster-, Tisch- und Wandschmuck sowie Lichtdekorationen ausgestattet, begann in nahezu allen Klassen der Tag mit weihnachtlichen Geschichten, Liedern und Tänzen. Das Lernen kam dabei nicht zu kurz. Nur die Atmosphäre war anders. Manches Elternhaus, aber auch Schüler und Lehrer der Regelschule, schauten gelegentlich sehnsüchtig in die Räume. Wenn dann nach ca. 15 Minuten nach Unterrichtsbeginn das normale Licht wieder anging, raunten auch die Grundschüler ein wehleidiges „Ach schade!“ und rieben sich geblendet die Augen. Doch wenn die Lesepaten da waren, ging es nicht im Schummerlicht. Man muss ja sehen, was da geschrieben steht.
Auch für sie gab es in der Adventszeit einen eigens dekorierten Tisch und ein kleines Dankeschön von den  der Lehrerin.
Am letzten Freitag musste die Lesezeit jedoch ausfallen, denn die Klasse 2b bekam Besuch. Eigentlich hatte keiner damit gerechnet, weil in der Woche schon ein Weihnachtsmann da war. Aber heute kam einer, der viel über das Lernen und Verhalten der Kinder wusste. Und alles stimmte! Deshalb wurde doch manch einem etwas bang ums Herz. Die Rute brachte er nicht zum Einsatz, aber wer sein Versprechen nicht einhält, muss sich vielleicht im nächsten Jahr davor fürchten. Zum Glück wurde alles aufgeschrieben. Darum kann die Lehrerin im Bedarfsfall nochmals daran erinnern.
Jetzt wünschen wir allen Kindern und Familien ein schöne, gesunde und erholsame Weihnachts- und Ferienzeit und für 2015 alles Gute!

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.