„Meine Stadt“ begehen, sehen und verstehen

Freitag, der 30. Oktober 2015, war zwar ein trüber, aber recht milder Herbsttag, der seiner Farbenvielfalt im Herbstlaub alle Ehre machte. Die Schüler der Klasse 3b der „J.C. Fuhlrott“ Grundschule Leinefelde machten sich am Wandertag mit ihren Begleitern, Frau Dietzel, Frau Hense und Frau Oberthür, auf den Weg, um ihre Stadt etwas genauer kennenzulernen. In Vorbereitung auf diese Erkundungstour erhielten am Vortag die meisten Kinder einen Text mit Wissenswertem über das jeweilige Gebäude oder Denkmal, damit sie als Stadtführer ihren Mitschülern Auskunft geben konnten. Sobald von der Klassenlehrerin der Schirm aufgespannt wurde, wussten alle Teilnehmer des Rundganges, ein „Kinder-Stadtführer“ möchte etwas mitteilen. Sie versammelten sich mit Blickkontakt zum Erzähler in seiner Nähe und lauschten den Ausführungen. Nach einer kurzen Gelegenheit für ein paar Notizen ging es weiter. So zogen wir vom Solargebäude, vorbei am „„Japanischen Garten“, dem Gymnasium, der Obereichsfeldhalle in Richtung Stadtteich, Busbahnhof und Bahnhof. Hier machten alle eine größere Rast. Wir beobachteten vor Ort ein Team vom MDR, das auch Luftaufnahmen mit einer Drohne machte. Der Weg führte uns natürlich in das Rathaus und Bürgerbüro. Spontan erzählte uns dort die Mitarbeiterin, Frau Lehmann, vieles über die Arbeit in dieser Einrichtung. Sie zeigte uns bereitwillig den Sitzungsaal, die außergewöhnliche Fenstergestaltung, erklärte das Stadtwappen und vieles mehr. Schließlich durften wir uns mit dem Aufzug in die oberste Etage begeben, um „über“ unsere Stadt zu schauen.
Anschließend marschierten wir zur Plastik vor der Stadtsparkasse, besuchten die Kirchen der Stadt, die Leinequellen, das Kriegerdenkmal und Wiesentheater im Lunapark und abschließend noch das Jugendzentrum. Nach etwas mehr als 4 Stunden Fußmarsch waren alle glücklich, als sie wieder in der Schule ankamen. Ausgerüstet mit deutlich umfangreicherem Wissen über unsere Stadt Leinefelde sagen wir allen für die Unterstützung unseren herzlichen Dank.
Die Kinder der AG „Moderne Medien“ haben in 4 Gruppen fleißig fotografiert:

 

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.