Teuflischer Wandertag

Vermutlich sind die Engel am 20. Juni 2016 den Drittklässlern der Staatlichen Grundschule „Johann Carl Fuhlrott“ wettertechnisch mehr als hold gewesen. Die Sonne strahlte mit ganzer Kraft und war während der gesamten Eichsfeld-Rundfahrt ein treuer Begleiter, obwohl die Kinder auf der Suche nach dem Teufel waren. Das erste Ziel war die „Burg Hanstein“. Im Anschluss an die Besichtigung der Burgruine marschierten wir frohen Mutes durch den Wald in Richtung Teufelskanzel. Bis dahin war vom Teufel keine Spur zu sehen. Doch als wir von den Wirtsleuten rasch und liebevoll auf der Freiterrasse versorgt waren, fanden wir ihn im Gebälk der Wirtsstube. Den Beweis liefert das Foto eines Kindes der AG „Moderne Medien“. Mit dem Besuch des Felsvorsprunges und dem Blick auf den hufeisenförmigen Flussverlauf der Werra verabschiedeten wir uns und wanderten zur „dicken Eiche“ und nach Rothenbach. Liebend gern stiegen die Kinder in die Busse, um sich sicher nach Lindewerra zum Stockmachermuseum fahren zu lassen. Dort erwartete uns Herr Geyer. Problemlos managte er die Führung mit 64 Kindern. Während sich die eine Hälfte einen sehenswerten und informativen Film über dieses alte Handwerk anschaute, durfte die andere Hälfte seinen kundigen und kindgerechten Ausführungen lauschen. In Kefferhausen statteten wir der Unstrutquelle unseren Besuch ab. Froh, alle Kinder wieder gesund und mit vielen Eindrücken am Ausgangspunkt der Tagestour abzuliefern, wird der Tag hoffentlich eine schöne Erinnerung an das dritte Jahr der Grundschulzeit bleiben.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.