Unser Ausflug zum Klärwerk

Am Mittwoch, dem 08.06.2016, gingen wir mit Frau Linke und Frau Grahnert zur Kläranlage von Leinefelde. Wir wollten sehen, wie das Schmutzwasser gereinigt wird. Der Abwassermeister Herr Iseke führte uns zuerst zum Rechenhaus. Dort hat es ziemlich gestunken. Der Geruch war unerträglich. Unglaublich, welche Sachen im Wasser entsorgt und im Rechen abgefangen werden. Danach sahen wir das Vorklärbecken, in dem sich u. a. der Sand absetzt. Als nächstes folgte das Belebungsbecken, in dem viele „gute“ Bakterien leben, die sich vom Schmutz im Wasser ernähren und es dadurch reinigen. Zuletzt folgt das Nachklärbecken mit seinen Filtern. Erstaunlich, wie sauber nun das Wasser wieder aussah. Hier werden ständig Wasserproben genommen, bevor das gereinigte Wasser letztendlich in die Ohne eingeleitet wird.
Der Klärschlamm kommt übrigens auf große Beete. Dort wachsen im Sommer Tomaten aus unverdauten Kernen. Das kann man kaum glauben… und essen möchte man sie auch lieber nicht!
Zuletzt besuchten wir Frau Paul, die im Labor die Wasserproben untersucht. Sie zeigte uns einen Wassertropfen unter dem Mikroskop. Da konnten wir die fleißigen Bakterien erkennen, die das Wasser reinigen.
Das war ein interessanter und spannender Unterrichtsgang.

Artikel verfasst von Mia und Friederike, Klasse 4a

Werbung

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.