Wo ist eigentlich der Bärenpark?

Wandertag Kl. 1c - Bärenpark 2017 (24)Wir sind Bus gefahren.
Wir waren im Bärenpark und es hat geregnet.
Es war schön.
Sophia (1c)

Am Morgen des 19.5.2017 entschlossen wir uns für die Nieselvariante unserer Wandertagsplanungen, da auch der beste Wille nicht gereicht hätte, um sich den nahenden Regen wegzudenken. Deshalb stiegen wir in den Bus und fuhren direkt bis nach Worbis zum Busbahnhof, von wo wir trocken bis in die Innenstadt kamen. Dort bestätigte dann die erste Regenwolke unsere Befürchtungen.

Zum Frühstück fanden wir dank des Nachfragens von Frau Gaßmann Unterschlupf im Eiscafe San Remo. Im Schutz der Markise konnten wir unser Frühstück genießen. Herzlichen Dank an dieser Stelle noch einmal!

Wir gingen weiter und der angekündigte Regen begann erst jetzt so richtig. Und dann, so hatten offensichtlich einige Kinder gedacht, hatten wir nicht mal gleich den Bärenpark gefunden! Die erste Stunde irrten wir in der Worbiser Innenstadt an der Bärenmeile entlang, sahen einen Hinweis nach dem anderen und liefen doch immer entgegengesetzt zur Beschilderung. Dass wir eigentlich nur bis zum Bären im Kreisel laufen wollten um ihn uns anzusehen, da der Bärenpark erst um 10 Uhr öffnete, wurde offensichtlich nur suboptimal kommuniziert. Aber ob alle freiwillig in die falsche Richtung gelaufen wären, bleibt fraglich ;-). Im Dauerregen also zurück an allen Hinweisen vorbei bis wir endlich den Bärenpark erreichten und der Regen aufhörte.

Es schien alles gut und wir betraten den Bärenpark mit zuversichtlich geschlossenen Schirmen: wir kamen bis zu den Meerschweinchen und flüchteten sofort vor dem nächsten heftigen Schauer in den alten Bärenkäfig. Immerhin trocken konnten wir hier erleben, wie eng es für die Bären gewesen sein musste.

Doch endlich, nach 20 Minuten Stallhaltung, zeigte auch das Regenradar keine weiteren Wolken an und wir wagten uns hinaus. In kleine Gruppen geteilt, machten wir uns auf die Suche und fanden alles, was der Bärenpark zu bieten hat: Bären, Wölfe, Waschbären, einen Pfau und und und. Die Kinder erkannten schnell, dass es sich lohnt leise zu sein und schafften das meisterhaft.

Den Bus zurück fanden wir diesmal ohne vermeintliche Umwege und ohne Regen. Ein erfolgreicher Wandertag!

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.